Hochzeitsanzug

Hochzeitsanzug

Hochzeitsanzug. Nicht nur der Anzug zählt sondern auch das Hemd und die Weste.

Über Hochzeitsanzüge wird Jahr ein Jahr aus viel gesprochen. Die einen brauchen ihn, die anderen wollen ihn, dürfen aber nicht (so kann’s gehen, wenn die Freundin nein sagt oder die Hochzeit nach hinten verschiebt), die anderen müssen, aber wollen nur ungern. Ob Sie den Hochzeitsanzug nun gerne einkaufen gehen oder nicht, spielt eigentlich gar keine Rolle: jeder Bräutigam muss und wenn man ihn geschickt einkauft, dann macht es auch Spass und so manch einer, ist beim Bestellen des eigenen Hochzeitsanzugs auf den Geschmack vom Anzug Tragen gekommen. Was ist denn nun wichtig beim Hochzeitsanzug? Schicke Socken oder ein teurer Marken-Anzug? Weder noch! Der Anzug per se natürlich aber auch das Hemd und die Weste darunter.

Hochzeitsanzug – Hemden, die gefallen

Das Hochzeitshemd ist nicht ein 0815 Hemd, Sie tragen es an hoffentlich Ihrem schönsten Tag im Leben. Ein Masshemd kann Ihren Hochzeitstag auf viele Arten versüssen: garantiert kein Unwohlsein, kein Spannen und kein blöder Kommentar, wegen einem schlecht sitzenden Hemd und glauben Sie uns– das ist schon sehr viel wert. Viele frisch verheiratete Männer klagen, dass sie besser ein besseres Hemd gekauft hätten. Fehler vermeiden und einen Massschneider für Hemden aufsuchen. Eine sehr gute Adresse dafür ist PoshodoroSuits in Zürich mit einem praktischen Home-Office Service.

Hochzeitsanzug – Westen, die überzeugen

Hochzeitsanzug

Hochzeitsanzug. Weste mit Schnalle zum individuellen Einstellen am Rücken.

Sollen Sie oder sollen Sie nicht – eine Weste zum Hochzeitsanzug kaufen. Ja, Sie sollen! Eine Weste verschönert den Anblick auf einfache Art und Weise. Eine Weste sieht festlich aus und gibt mit nur wenig Stoff sehr viel her. Der unterste Knopf bei der Weste übrigens unbedingt offen lassen. Sie wollen ja keinen Stil- Fauxpas an Ihrem Hochzeitstag riskieren.